Monographien

Das Salz in der Berner Bildungssuppe. 165 Jahre NMS
2018. Bern: NMS (ISBN 978-3-033-06640-3)

Da steht sie also noch immer, die alte ehemalige Neue Mädchenschule, im «Stadtzentrum» und wird «durch allen Lärm hindurch» gefunden. Es ist Leben in dieser Gesamtschule, vom «brüllenden und sicheren Kindergartenknirps zur lustigen Aufregung und Spielsucht der Mädchen der Elementarschule, der Geschäftigkeit, Streitlust und Parteibetriebsamkeit, Geheimniskrämerei, Arm-in-Arm-Verhängung der […] Sekundarschülerinnen und dann der neuen Differenzierungen bei den Schülerinnen der Oberabteilungen». Seit 1987 unter dem Namen Neue Mittelschule komplettiert mit Buben, Jünglingen und jungen Männern erhielt sie 2001 als Ausbildungszentrum NMS – gesamtschweizerisch einzigartig – eine privatrechtlich organisierte Lehrerinnen- und Lehrerbildung.

Das Buch ist im Buchhandel erhältlich oder direkt bei der NMS.

Rezensionen
Andrea de Vincenti in Berner Zeitschrift für Geschichte 4 / 2019, S. 74-76.
Bulletin des Schulmuseums Bern (smbulletin 3 / 2019, Seite 10).

Der gute SKellerhals, Der gute Schüler UG.inddchüler war auch früher ein Mädchen. Schulgesetzgebung, Fächerkanon und Geschlecht in der Volksschule des Kantons Bern 1835-1897. 2010. Bern: Haupt.

Rezensionen von
Heidi Witzig (traverse, Zeitschrift für Geschichte, 3 / 2012, S- 196-198).
Markus Furrer in Schweizerische Zeitschrift für Geschichte (SZG) 3 / 2011, S. 372-374.
Eva Keller in Berner Zeitschrift für Geschichte 1 / 2012, S. 64-66 (auch in hsozkult).
Hans-Peter Riesen in Beiträge zur Lehrerbildung 29 (1) / 2011, S. 140f.
Hans Utz in Basler Schulblatt 12 / 2010, S. 30.

Interview mit Conny Schmid  im Beobachter 3 / 2011.